Give us a call.

089 80 911 5151
(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Send us a message.

We’ll get back to you within 24 hours, Mon–Fri.

Send a message about accident.

(Mo. - Fr. 18:00 – 09:00 Uhr) (Sa. – So. + Feiertags 24H)

How can we help?

089 80 911 5151
(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr. innerhalb von 24 Stunden
(Mo. - Fr. 18:00 – 09:00 Uhr) (Sa. – So. + Feiertags 24H)

Alert Enrichment Processor

Erweiterung des System Center Operations Manager um eine MultiMandantenfähigkeit und eines Self Service Portals

Endlich kann der System Center Operations Manager (SCOM) ein durch den Benutzer voreingestelltes und gesteuertes „Eigenleben“ führen.
Unser Alert Enrichment Processor (AEP) bringt neben einer Multimandantenfähigkeit auch ein Self Service Portal in den SCOM 2007 R2 – SCOM 2012 R2, basierend auf dem HTML 5 und CSS3, mit sich. Es ermöglicht den Betriebern der Monitoring Plattform, die zu überwachenden Applikationen und Abteilungen näher in den Fokus zu rücken.
Jeder Kunde der eigenen Monitoringplattform hat über das Portal die Möglichkeit, seine Alarme und Benachrichtigungen sowie Management Packs selbstständig zu verwalten. Der SCOM-Administrator kann sich somit auf die wichtigen Tasks konzentrieren.

Quick Facts…

Alert Enrichment Engine:
Automatisches Updaten der Alarme und Anreichern des OpsMgr Alarms mit benötigten Informationen (z.B. Lösergruppe, SupportTelefonnr etc.)

Auto Close Engine:
Automatisches Schließen von Alarmen, wenn Sie innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls auftauchen

Override Engine:
Der Applicationsverantwortliche kann selbstständig Overrides setzen

Notification Engine:
Der Applicationsverantwortliche kann selbstständig Alarme per Mail oder SMS an sich senden lassen

Correlation Engine:
Alarme können im SCOM nun korreliert werden. Der Root Cause wird hierbei festgestellt und korreliert Folgealarme

Multi-Mandanten-Fähigkeit

Endlich kann der System Center Operations Manager (SCOM) ein durch den Benutzer voreingestelltes und gesteuertes „Eigenleben“ führen.

Unser Alert Enrichment Processor (AEP) bringt neben einer
Multimandantenfähigkeit auch ein Self Service Portal in den
SCOM 2007 R2 – SCOM 2012 R2, basierend auf dem HTML 5 und CSS3, mit sich. Es ermöglicht den Betreibern der Monitoring-Plattform, die zu überwachenden Applikationen und Abteilungen näher in den Fokus zu rücken.
Jeder Kunde, der eine eigene Monitoringplattform hat, kann über das Portal seine Alarme und Benachrichtigungen
sowie Management Packs selbstständig verwalten. Der SCOM-Administrator kann sich somit auf die wichtigen Tasks konzentrieren.

Erweiterung des Microsoft System Center Operations Manager (2007 R2 bis 1711) durch ein Self Service Portal

Unser Alert Enrichment Processor (AEP) bringt ein Self Service Portal für den täglichen Betrieb vom Operations Manager 2007 R2 bis Operations Manager 2012 R2 mit. Die Erweiterung des Operations Manger um eine Multimandantenfähigkeit reduziert den Arbeitsaufwand des gesamten Monitoring Bereichs um bis zu 40%. Das Self Service Portal ist auf HTML 5 und CSS3 entwickelt und benötigt kaum Ressourcen.
Es ermöglicht den Betreibern der Monitoring Plattform, die zu überwachenden Applikationen und Abteilungen näher in den Fokus zu rücken und eine deutliche Erhöhung der Dienstleistungsqualität zu erreichen. Die einzelnen Applicationsverantwortlichen können nun selbstständig das Monitoring beeinflussen, indem Sie selbst Overrides und Benachrichtigungen konfigurieren, ohne dass Sie eine hohe administrative Berechtigung im SCOM haben.

Durch ein intuitives Dashboard wird der Gesundheitsstatus des Self Service Portals dargestellt:

Installation und Grundkonfiguration

Installation und Grundkonfiguration sind in wenigen Minuten erledigt. Die benötigten Grundvoraussetzungen sind im OperationsManager Setup schon inkludiert.

Das Self Service Portal kann als hochverfügbarer Service angeboten werden. Dabei kann die Datenbank geclustert, der eigene Service auf verschiedene Management Server und die Webseite im NLB Verbund installiert werden.

Multi Mandanten Fähigkeit

Jedem Operator im Self Service Portal können die Management Packs zugewiesen werden, für die er fachverantwortlich ist.

Maintenance Mode

Der Wartungsmodus kann über die Webseite bequem und sekundengenau gesteuert werden. Dabei stehen folgende Grundeinstellungen im Fokus:

1. Wartungsmodus anlegen auf ein Computer-Objekt
2. Wartungsmodus anlegen auf eine Gruppe von Objekten und deren Instanzen
3. Wartungsmodus anlegen auf eine komplette Klasse, wobei die Klassen über die GUI durchforstet werden können inkl. deren Instanzen

Ebenfalls können die Wartungsfenster als Wiedervorlage verwendet werden. Somit müssen Wartungsfenster, die mehrfach auftreten, nur noch einmal angelegt werden. Um den Webservice anzusprechen, stehen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

Aufrufen der Desktop Applikation

Durch die Komponente des Desktop Wartungsmodus kann jeder Serveradministrator bequem vom Desktop des Servers den Wartungsmodus setzen und muss sich nicht mehr über die SCOM Konsole verbinden. Das Tool unterstützt die neue Metro UI von Microsoft.


Ansteuern des Wartungsmodus über eine Application Programming Interface (API).

Damit der System Center Orchestrator oder das Tool SMA (Service Management Automatisation) sich mit unserem Tool kombinieren lässt, haben wir eine entsprechende API programmiert, die mittels Powershell angesprochen werden kann.

Correlation Engine

Mehrere Alarme im Operations Manager können denselben Root Cause haben. Diese werden durch unsere Correlation Engine kummuliert. Durch Konfiguration der Beziehung der Alarme (Relationship), kann unser System Management Tool die Daten aggregieren, normalisieren und durch eine fuzzy Logic den Alarm auf den Root Cause minimieren.