Give us a call.

089 80 911 5151
(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Send us a message.

We’ll get back to you within 24 hours, Mon–Fri.

Send a message about accident.

(Mo. - Fr. 18:00 – 09:00 Uhr) (Sa. – So. + Feiertags 24H)

How can we help?

089 80 911 5151
(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr. innerhalb von 24 Stunden
(Mo. - Fr. 18:00 – 09:00 Uhr) (Sa. – So. + Feiertags 24H)
Loading Events

« Alle Termine

  • This event has passed.

Windows PowerShell Intensivschulung

Wann:
Schulung anfordern
Ort:
CWD Schulungszentrum, Unterschleißheim
Dauer:
3 Tage
Kosten:
2.100€ (plus MwSt.)

Teilnehmerkreis:

Diese Schulung richtet sich an System- und Netzwerkadministratoren mit guten Windows-Kenntnissen (inkl. Windows Server) sowie einfachen Grundkenntnissen im Bereich der Programmierung. Vorkenntnisse in den Bereichen Windows Batch (DOS) und Windows Script Host (WSH) sind hilfreich, aber nicht zwingend notwendig. Vorkenntnisse in PowerShell und .NET sind nicht Voraussetzung.

Kurzbeschreibung:

Dieser Kurs vermittelt einen Überblick über Funktion und erweiterbare Architektur der PowerShell. Sie lernen, mit PowerShell-Cmdlets und -Providern umzugehen und zahlreiche Praxisaufgaben zu lösen. Außerdem wird auch die Programmierebene der PowerShell, die durch über 30.000 Klassen den Zugriff auf fast alle Bausteine des Betriebssystems eröffnet, behandelt. Sie lernen die Basiskonzepte der PowerShell sowie zahlreiche Einsatzgebiete an vielen Praxisbeispielen kennen. Sie üben an der PowerShell-Konsole und kostenfreien Zusatzwerkzeugen.

Tag 1: Überblick PowerShell / Architektur / Cmdlets

Am ersten Tag geben wir einen kurzen Einblick in die Geschichte der PowerShell und behandeln verschiedenste PowerShell-Versionen. Wir definieren die Systemvoraussetzungen und befassen uns mit nützlichen Funktionen und der Installation der PowerShell. Unter anderem werden folgende Themen an diesem Tag behandelt:

  • Was ist PowerShell? Geschichtliche Entwicklung der Powershell inkl. Unterschiede
  • Systemvoraussetzungen und Installation
  • PowerShell-Editoren und erste Steps:
    – Prozesse (anzeigen, kill)
    – Dienste (anzeigen, starten, stoppen, Eigenschaften ändern, WindowsServiceMonitor)
    – Dateisystem (Zugriff auf Verzeichnisse und Dateien, Eigenschaften ändern, Dateien anzeigen, verarbeiten)
    – Freigabe und Rechte auf File-Server für eigene Dateien und Profilpfad setzen
    – Netzwerkkonfiguration
  • Weiterführende Bücher, Online Guides, Blog, Foren, Links
  • Powershell-Konsole starten und optimieren, Tastaturkürzel, Powershell Best Practices
  • Hilfefunktionen (Hilfe zur Selbsthilfe: get-help; get-member)

Nachdem die gemeinsamen Grundlagen erarbeitet wurden, werden wir uns den Hauptteil des verbleibenden Tages folgenden Themengebieten schwerpunktmäßig widmen:
Variablen, Berechnungen, Basistypen, Alias:

  • Sortieren, Auswahl, Gruppieren
  • Operatoren
  • Cmdlets

Tag 2: Scripting

Der zweite Tag behandelt die Struktur von PowerShell und dessen Bearbeitung. Außerdem werden wir eigene PowerShell-Skripte erstellen und uns mit Kontrollstrukturen befassen. Des Weiteren finden sich nachfolgend alle Themengebiete, die an diesem Tag behandelt werden:

  • Mittels des Pipelining kann der Output von einem Kommando zum Input eines zweiten oder multiplen Input’s werden. Das Pipelining-Symbol hat 3 verschiedene Rollen:
    • Dient als Methode um zwei Kommando’s zu vereinen (Beispiel: get-Eventlog Application | Format-List)
    • Powershell Pipeline kann eine „Where-Clause“ einleiten (Bsp.: get-eventlog Application |where $_.EventID – eq “540”}
    • Pipeline kann ähnlich verwendet warden wie der “more” Befehl in Dos: get-EventLog Application | more
  • Formatierung und Ausgabe

  • Sicherheitsfunktionen (Execution Policy)

  • PowerShell ISE – Grundlagen
  • Provider (Filesystem, Registry, Environment, …)
  • SnapIns und Module
  • Eigene PowerShell-Skripte

  • Kommentare
  • Profilskripte

  • Kontrollstrukturen (Schleifen und Bedingungen)
  • Funktionen, Parameter

Tag 3: Hilfefunktionen / Sicherheit / Zugriffsmanagement

Der dritte Tag beginnt mit individuellen Anpassungen von PowerShell. Außerdem lernen wir mehr über reguläre Ausdrücke (RegEx) und wie man PowerShell ISE erweitert. Des weiteren wird erläutert, wie man durch WS-Management eine Fernadministration durchführt (PowerShell Remoting) und wie das Signieren von PowerShell-Skripten funktioniert. Hier eine Übersicht zum Themenkreis:

  • Eigene Hilfefunktionen
  • Reguläre Ausdrücke (RegEx)
  • PowerShell ISE erweitern
  • Fernaufruf/Fernadministration mit WS-Management (“PowerShell Remoting”)
  • Sicherheit (Signieren von PowerShell-Skripten)
  • Fehlerbehandlung und Fehlersuche, Tracing, Script Debugging
  • Asynchrone Befehlsausführung (Background Jobs, PSJobs)
  • C#-Code einbinden in PowerShell, PowerShell aus C# aufrufen und Ergebnisse verarbeiten

  • WinForms-Anwendungen, XAML-Einbindung in PowerShell

  • Zugriff auf .NET-Objekte, COM-Objekte, WMI-Objekte
  • Erweitern bestehender PowerShell-Datentypen

HTML-Ausgaben / Workflow / Active Directory / Eventlog

Der letzte Tag befasst sich hauptsächlich mit Einsatzbeispielen in verschiedensten Server-Strukturen (SQL, Exchange) und der Einbindung der PowerShell in diversen Programmen (SharePoint, Office 365). In der folgenden Aufzählung die Übersicht der Themengebiete dieses Tages:

  • HTML-Ausgaben
  • Workflow

Für das Verwenden von speziellen Active Directory Befehlen steht ein eigenständiges Modul zur Verfügung. Hierfür werden wir einen Workstation Computer mittels Powershell in die CWD-Solution GmbH Test-Domäne hinzufügen. Mittels Import-Module ActiveDirectory können AD Aufgaben, Befehle, sortierte Ausgaben perfekt angezeigt und manipuliert werden. Des Weiteren werden wir typische Benutzeradministration (Anlegen, Löschen, Attribute ändern, Gruppen zuweisen, Gruppenmitgliedschaften anzeigen, gesperrte Benutzer anzeigen) besprechen.

  • Windows Eventlog

  • BITSTransfer
  • Internet Explorer
  • Microsoft SQL Server (Datenbank-Engine, Analysis Services, Reporting Services)
  • Exchange Server
  • SharePoint
  • Office 365 and Windows Azure Active Directory
  • PowerShell-Erweiterungen von Drittanbietern
  • Migration von WSH zu PowerShell

Sollte nach Abschluss des Workshops noch Zeit vorhanden sein, oder einzelne Module verändert werden, so können aus folgendem Repository bei Bedarf noch Themengebiete hinzugefügt werden:

  • Office-COM-Objekte (Excel, Word, Visio, Outlook)
  • Terminalserver
  • Registry (Auslesen, Ändern, Löschen von Werten)
  • Hardware (Informationen auslesen)
  • Software (was ist installiert, verfügbare Updates, Updates installieren, Software deinstallieren)
  • Ereignisprotokolle (Auslesen, Filtern)
  • Performance Counter
  • Exchange
    • Abwesenheitsnachrichten Remote setzen
    • Kalenderberechtigungen verwalten
    • E-Mails aus Userprofilen löschen (z.B. Synchronisierungsprobleme)
    • Kennwörter ändern
  • Server-Verwaltung
    • DHCP / DNS: doppelte Einträge finden
    • Print-Server: Treiber umstellen

Request training date